Gräberfeld von Flintbek b. Kiel: Wurde das Rad in Norddeutschland erfunden?

Das Gräberfeld von Flintbek ist ein archäologischer Fundplatz in der Gemeinde Flintbek im Kreis Rendsburg-Eckernförde in Schleswig-Holstein. Unter der jüngeren Hälfte der Einfassung wurden die Spurrillen von Wagenrädern entdeckt … es kommt einer Sensation gleich

++ 3400 vor unserer Zeitrechnung: Weltweit älteste Radspuren in Norddeutschland gefunden ++ Es ist die wohl wichtigste Erfindung der Menschheit: das Rad. Bislang ging die Wissenschaft davon aus, dass es im Nahen Osten entstanden ist. Doch dunkle Spuren in einer Ausgrabungsstätte bei Kiel stellen diese Theorie nun auf den Kopf.

Weiterlesen „Gräberfeld von Flintbek b. Kiel: Wurde das Rad in Norddeutschland erfunden?“

Flensburg: Stolpersteine Norderstraße 27/29

Die Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig, das im Jahr 1992 begann. Mit im Boden verlegten kleinen Gedenktafeln, sogenannten Stolpersteinen, soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der Zeit des Nationalsozialismus (NS-Zeit) verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden. Die quadratischen Messingtafeln mit abgerundeten Ecken und Kanten sind mit von Hand mittels Hammer und Schlagbuchstaben eingeschlagenen Lettern beschriftet und werden von einem angegossenen Betonwürfel mit einer Kantenlänge von 96 × 96 und einer Höhe von 100 Millimetern getragen. Sie werden meist vor den letzten frei gewählten Wohnhäusern der NS-Opfer niveaugleich in das Pflaster bzw. den Belag des jeweiligen Gehwegs eingelassen. Am 29. Dezember 2019 verlegte Demnig in Memmingen den 75.000sten Stolperstein.

Die beiden Stolpersteine in der Norderstraße 27/29 gedenken an Emil Löwenthal geboren am 14.06.1857 in Caseburg / Pommern. Und Johanna, geborene Loewenthal, am 05.3.1861 in Bernau/Brandenburg. Emil und Johanna Löwenthal zogen 1891 nach Flensburg.

Das Ehepaar zog in die Norderstraße, wo Emil Löwenthal das Flensburger Möbel und Warenhaus von Albert Boas übernahm, das sich in der Norderstraße 107/109 befand. 1930 zogen sie in die Norderstraße 27/29 um.

Weiterlesen „Flensburg: Stolpersteine Norderstraße 27/29“

Husum: Filmpremiere „WIM – Der letzte Zeuge des Konzentrationslagers Husum-Schwesing“

8. Mai – Tag der Befreiung: Anlässlich des Tages der Befreiung, offizieller Gedenktag in Schleswig-Holstein, findet in Husum die Filmpremiere „WIM – Der letzte Zeuge des Konzentrationslagers Husum-Schwesing“ im Kino Center Husum statt. In diesem Artikel alle Infos über den Film und das KZ Husum-Schwesing

Wim Aloserij ist 16 Jahre alt, als das nationalsozialistische Deutschland die Niederlande – sein Heimatland – überfällt. Aufgrund des Krieges fehlen den Deutschen Arbeitskräfte, Wim wird zur Zwangsarbeit nach Braunschweig abkommandiert. Doch es gelingt ihm zu fliehen.

Weiterlesen „Husum: Filmpremiere „WIM – Der letzte Zeuge des Konzentrationslagers Husum-Schwesing““

Weltnaturerbe Wattenmeer – Meeresgrund trifft Horizont

Mal Meer, mal Land: Zweimal am Tag füllen sich bei Flut die Priele und das Watt mit Wasser, dazwischen zieht sich das Meer bei Ebbe wieder zurück. Diese Dynamik kennzeichnet den einmaligen Nationalpark Wattenmeer, der von den Niederlanden bis hinauf nach Dänemark reicht.

Der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer ist der größte Nationalpark zwischen dem Nordkap und Sizilien. Seit mehr als 35 Jahren gehört die gesamte Westküste Schleswig-Holsteins zum Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. 2009 wurde das weltweit einzigartige Wattenmeer von der UNESCO als Weltnaturerbe anerkannt. Damit steht es auf einer Stufe mit anderen bedeutenden Naturräumen der Welt, so z. B. mit dem Great Barrier Reef (Australien) und dem Grand Canyon (USA).  

Weiterlesen „Weltnaturerbe Wattenmeer – Meeresgrund trifft Horizont“

Sagen und Legenden in Schleswig-Holstein: Der Meermann und die Zwerge auf Sylt

Über das Land zwischen Nord- und Ostsee ranken sich zahlreiche Sagen und Legenden. Besonders die Halligen, Inseln, Seeleute -und nicht zuletzt das Meer- bieten Stoff für zahlreiche Geschichten, die bis heute jedes Kind in Schleswig-Holstein kennt. Auf dem Meeresgrund treibt das nordfriesische Rumpelstilzchen sein Unwesen. Die Geschichte vom „Meermann und die Zwerge auf Sylt“ lehnt sich an an die von „Ekke Nekkepenn“

Einst hatte Ekke zu hören bekommen, daß ein anderer kleiner Menschenschlag als die Rantumer auf dem Nordende von Sylt wohne. Er dachte, er wolle sein Glück einmal bei demselben versuchen. Als die Friesen zuerst nach Sylt gekommen waren, hatten die kleinen Leute, die schon vor ihnen da gewesen, sie nordwärts gejagt nach der Heide und den unfruchtbaren Stellen und hatten sie da wohnen lassen.

Weiterlesen „Sagen und Legenden in Schleswig-Holstein: Der Meermann und die Zwerge auf Sylt“

Sagen und Legenden in Schleswig-Holstein: Gonger – Untote auf Sylt und Amrum

Über das Land zwischen Nord- und Ostsee ranken sich zahlreiche Sagen und Legenden. Besonders die Halligen, Inseln, Seeleute -und nicht zuletzt das Meer- bieten Stoff für zahlreiche Geschichten, die bis heute jedes Kind in Schleswig-Holstein kennt

Auf den Inseln Sylt und Amrum kursiert die Sage um Wiedergänger (1), die nach ihrem Tod ihre Nachkommen aufsuchen. Auf Sylt starb einmal eine Frau und man erzählt sich, dass sie ihren Prediger so lange aufsuchte, bis er ihr Schere, Nadel und Zwirn ins Grab legte. So war es damals üblich bei den Frauen auf Sylt.

Weiterlesen „Sagen und Legenden in Schleswig-Holstein: Gonger – Untote auf Sylt und Amrum“

Sagen und Legenden in Schleswig-Holstein: Die Unterirdischen

Über das Land zwischen Nord- und Ostsee ranken sich zahlreiche Sagen und Legenden. Besonders die Halligen, Inseln, Seeleute -und nicht zuletzt das Meer- bieten Stoff für zahlreiche Geschichten, die bis heute jedes Kind in Schleswig-Holstein kennt. Mystisch klingt auch die von den „Unterirdischen“

In Schleswig-Holstein gibt es zahlreiche Geschichten über die Unterirdischen. Der Sage nach hatte eine Frau zehn Kinder, fünf schöne und fünf hässliche. Als Jesus an ihrem Haus vorbeikam, verlangte er, ihre Kinder zu sehen. Die Frau holte ihre fünf schönen Kinder vor das Haus, die hässlichen sperrte sie in den Keller. 

Weiterlesen „Sagen und Legenden in Schleswig-Holstein: Die Unterirdischen“

Sagen und Legenden in Schleswig-Holstein: Die schwarze Grete

Über das Land zwischen Nord- und Ostsee ranken sich zahlreiche Sagen und Legenden. Besonders die Halligen, Inseln, Seeleute -und nicht zuletzt das Meer- bieten Stoff für zahlreiche Geschichten, die bis heute jedes Kind in Schleswig-Holstein kennt: Zum Beispiel die der schwarzen Greta

Die Fischer haben das Recht, frei zu fischen auf der ganzen Schlei und können ihre Netze zum Trocknen auf dem Lande ausspannen, soweit sie mit der Ruderpinne vom Schiffe aus werfen können„. Die Legende der schwarzen Grete erzählt die Geschichte zweier Fischer, denen ein unheimlicher Geist erschien. Einer von ihnen erlag daraufhin seiner seiner Gier nach Reichtümern.

Weiterlesen „Sagen und Legenden in Schleswig-Holstein: Die schwarze Grete“

Zeitgeschichte: Wie Boxer Wladimir Klitschko in Flensburg seine Weltkarriere startete

Dr. Wladimir Klitschko ist zusammen mit seinem älteren Bruder Vitali (Bürgermeister von Kiew, Ukraine seit 2014 ) derzeit eines der prominentesten Gesichter des ukrainischen Widerstandes gegen den russischen Angriffskrieg. Vor diesem traurigen Ereignis war er, wie auch sein Bruder Vitali , als äußerst erfolgreicher Profiboxer weltbekannt. Und diese begann 1995 in Flensburg.

Weiterlesen „Zeitgeschichte: Wie Boxer Wladimir Klitschko in Flensburg seine Weltkarriere startete“

Sagen und Legenden in Schleswig-Holstein: Cord Widderich und die Irrfeuer

Über das Land zwischen Nord- und Ostsee ranken sich zahlreiche Sagen und Legenden. Besonders die Halligen, Inseln, Seeleute -und nicht zuletzt das Meer- bieten Stoff für zahlreiche Geschichten, die bis heute jedes Kind in Schleswig-Holstein kennt. Spannend auch die Geschichte von Cord Widderich

Wer war Cord Widderich? Freibeuter oder Freiheitsheld – um diesen Dithmarscher ranken sich Sagen und Geschichten. Erzählt wird von ihm in Überlieferungen: Ihr Unwesen trieben Widderich und seine Männer demzufolge zu der Zeit, als auch einer der wohl berühmtesten Seeräuber auf Raubzug ging – Klaus Störtebecker. Doch wer Widderich wirklich war, ging im Dunkeln der Geschichte unter. 

Weiterlesen „Sagen und Legenden in Schleswig-Holstein: Cord Widderich und die Irrfeuer“
%d Bloggern gefällt das: