Herbstliche Wanderungen – Tipps für Touren an der Küste und im Binnenland

Wandern an der Nordsee ist mehr als Meer: Ist im Herbst Vielfalt und Fülle zwischen Watt und Wald, reizvoll im wahren Wortsinn. Mal besinnlich, oft sinnlich. Hier ein paar Tipps:

Der Hochdorfer Garten bei Tating auf der Halbinsel Eiderstedt 

Licht flirrt durch das Blätterdach; intensiv gelb das Laub der Linden, rot das der Blutbuchen. Der Hochdorfer Garten bei Tating auf der Halbinsel Eiderstedt ist eine schöne Barockanlage aus der Mitte des 18. Jahrhunderts und längst ein Denkmal reicher, bäuerlicher Gartenkultur.

Hier stehen nicht nur Eiben, Eichen und Eschen, hier wachsen auch exotische Bäume wie Mammut oder Ginko, Zypresse oder Chinesisches Rotholz. Es wandelt sich behütet unter der Lindenallee und sinnesfroh durch den Obstgarten hier stehen historische Apfelsorten wie der Arlewatt oder der Tönninger, über die Zeit fast verloren gegangene Sorten.

Köstliche Stärkung im Schweizer Haus, dem schönen historischen Café gleich nebenan. Und dann hinaus in die Weite, in die Landschaft, in die Natur: Auf verschlungenen Pfaden, auf einsamen Wegen, über alte Deiche. Freude, Vielfalt und Fülle auch hier und was für ein Gefühl von Dankbarkeit für das Schöne und Üppige der Natur gerade im Herbst.

Auf Eiderstedt gibt es Wege, die einladen zur Betrachtung und zur Besinnung. Man möchte sich die Zeit nehmen und achtsam sein auch mit sich selbst, Raum und Muße dafür ist auf Eiderstedt genug. Und Freude an der Entdeckung von Kleinem wie Großem.

Ein doppelter Regenbogen spannt über die Landschaft, die Kirchtürme weisen den Weg. Man mag sich verlieren lassen, verloren aber geht man nicht. Die Dörfer liegen im platten Land wie Inseln in einem Meer aus grünen Weiden.

Die Dichte der Kirchen ist einzigartig – auf Eiderstedt stehen allein 18 Gotteshäuser aus vorreformatorischer Zeit. Deshalb sprechen wir hier auch von einer Kirchenlandschaft“, wird zitiert Pastorin Inke Thomsen-Krüger.

Man nennt sie auch die Pilgerpastorin; denn sie lädt ein, neue Horizonte zu entdecken, auch spirituelle. „Die Sehnsucht nach Pilgerwandern ist sehr groß“, berichtet sie, „…gerade in diesen Zeiten. Die Weite der Landschaft hier auf Eiderstedt mit ihren wunderbaren Ausblicken lädt gerade dazu ein.“

Zwar sind es keine historischen Pilgerwege, doch solche zur Besinnung und Spiritualität in der Natur. Dann geht es vielleicht über den Deich hinaus ins Watt – „…und wenn ich dort an der Prielkante die Schöpfungsgeschichte vortrage, dann hört man sie nicht nur, dann erlebt man sie mit allen Sinnen“, wird zitiert Inke Thomsen-Krüger.

Urlaubstipps -Karten und Broschüren zum Wandern und viel mehr:

Die Broschüre „Wandern in Dithmarschen“ ist über die Seite https://www.echt-dithmarschen.de/service/prospekte-broschueren/ bestellbar oder herunterladbar.

Erhältlich ist ein hervorragend und gelungenes Karten- und Broschürenset, das neben den o.g. Inseln auch Wanderrouten auf Halligen und Helgoland beschreibt – eben den Uthlanden. Die 13 Broschüren laden ein, diese Welt zu Fuß zu erkunden und kennenzulernen.

Neben den reinen Strecken und viel Natur werden auch, von einheimischen Fachkundigen erarbeitet, geschichtliche und kunsthistorisch interessante Aspekte vorgestellt. Ein erstklassiger Planer und Begleiter. Insel- und Halligkonferenz e.V. Wyk / Föhr www.inselundhalligkonferenz.de

Die „Pilgerwege“ sind auf Eiderstedt nicht ausgeschildert, man kann auf den Wirtschaftswegen oder den alten Deichen (wo sie offen sind) einfach von Kirche zu Kirche gehen. Wer an einer geführten Pilgerwanderung mit Pastorin Inke Thomsen-Krüger teilnehmen möchte, kann sich gerne direkt an sie wenden; 04864-10181 oder Email: oldenswort@kirche-eiderstedt.de.

Info zum Nordsee-Pilger-Weg Tondern – Lunden : Es gibt eine Broschüre zum Preis von 4,95€, die direkt bei Inke Thomsen-Krüger bestellt werden kann. Aber sie liegen auch in Kirchen, Buchhandlungen und Tourismuszentralen aus.

Im Rahmen des deutsch-dänischen Interreg-Projektes NAKUWA – Nachhaltiger Natur- und Kulturtourismus am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer hat der WWF Deutschland (Wattenmeerbüro in Husum) zusammen mit Projekt- und Netzwerkpartnern sowie dem Gemeinsamen Wattenmeersekretariat die Plattform Wadden Sea Explorer entwickelt und die ersten 25 Touren in der nordfriesischen und dänischen Wattenmeer-Region ausgearbeitet.

Von Skallingen im Norden über die Inseln und Halligen bis zur Eidermündung im Süden führen die Touren durch landschaftlich reizvolle Gebiete direkt an oder in der Nähe der Küste. Entlang zahlreicher Wegpunkte erfahren die Wanderer Wissenswertes rund um die Natur, den Schutz und auch die Kultur der jeweiligen Region.

Die Touren verstehen sich als Ergänzung zu den vielerorts schon bestehenden geführten natur- und landschaftskundlichen Angeboten. Sie stellen gezielt die Verbindung zum Nationalpark und Weltnaturerbe Wattenmeer und seinem Schutz her und bieten den Gästen eine gute Möglichkeit für individuelle Naturerlebnisse. 

Alle Routenvorschläge sind in deutscher und dänischer Sprache verfasst und inkl. detaillierter Kartenansicht und Wegeführung kostenlos online und als App erhältlich.

Weitere Tipps und Ideen für unterhaltsame Urlaubserlebnisse finden sich auf der Seite www.nordseetourismus.de sowie im Nordsee Urlaubsplaner, der über diese Seite kostenlos angefordert werden kann.

Mehr zum Thema Eiderstedt hier im Blog.

Textquelle: Nordsee-Tourismus-Service GmbH

Beitragsfoto: Hochdorfer Haubarg / Autor / Quelle: Mizwa – Eigenes Werk, CC-BY 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=72206951

Autor: Willi Schewski

Fotograf. Blogger. Autor. Fotojournalist

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s