Neues Buch: „Die Volksgemeinschaft in der Region Schleswig-Holstein und der Nationalsozialismus“

Neues Buch zum Nationalsozialismus in Schleswig-Holstein von EUF-Historikern: „Wer die NS-Geschichte ‚verstehen‘ will, muss sich intensiv mit beiden Seiten der NS-Volksgemeinschaft befassen – gerade auch in der eigenen Region.“

Am 17.11.2022 hat die Landtagspräsidentin von Schleswig-Holstein, Kristina Herbst, gemeinsam mit dem Präsidenten des Sparkassen- und Giroverbandes, Oliver Stolz, in der Gebrüder-Humboldt-Schule / Europaschule Wedel (Kreis Pinneberg ) einen druckfrischen ersten Klassensatz des Buches „Die Volksgemeinschaft in der Region. Schleswig-Holstein und der Nationalsozialismus“ überreicht. Als Verfasser des Werkes zeichnen sich Professor Uwe Danker und Professorin Astrid Schwabe von der Europa-Universität-Flensburg verantwortlich.

Weiterlesen „Neues Buch: „Die Volksgemeinschaft in der Region Schleswig-Holstein und der Nationalsozialismus““

Geschichten und Geschicke: Der Literaturnobelpreisträger aus Eiderstedt: Theodor Mommsen

Theodor Mommsen war ein Historiker, der selber Geschichte schrieb und für sein Hauptwerk am Ende seines Lebens sogar als erster Deutscher den Nobelpreis für Literatur erhielt.

Er wurde am 30. November 1817 in Garding (heute Kreis Nordfriesland, seinerzeit Herzogtum Schleswig), geboren: Christian Matthias Theodor Mommsen, Deutscher Historiker. Heute gilt er als einer der bedeutendsten Altertumswissenschaftler des 19. Jahrhunderts. Und er ist ausgezeichnet, 1902 erhielt er als erster Deutscher den Literaturnobelpreis: für sein Werk „Römische Geschichte*“ (1854-1856 und 1885). Neben seiner Person lohnt sich seine gesinnungspolitische Einstellung näher zu betrachten …

Weiterlesen „Geschichten und Geschicke: Der Literaturnobelpreisträger aus Eiderstedt: Theodor Mommsen“

Literaturtipp: „Das Mahnmal – 75 Jahre gegen das Vergessen. Vom Umgang mit dem Nationalsozialismus in Itzehoe“

Journalist Michael Legband hat mit „Das Mahnmal – 75 Jahre gegen das Vergessen“ ein ebenso repräsentatives wie persönliches Buch vorgelegt.
„Mein ganz persönliches Stück Itzehoe – irgendwie ein Lebensthema“, überschreibt er das Geleitwort

Im schleswig- holsteinischen Itzehoe steht das erste Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus in Nordeuropa. Initiiert hat es der später legendäre Film- und Fernsehproduzent Prof. Gyula Trebitsch (u.a. „Des Teufels General“, Begründer Studio Hamburg). Entworfen hat es der einstige Großarchitekt Johann Friedrich „Fritz“ Höger (u.a. Weltkulturerbe Chilehaus, Hamburg). Journalist und Autor Michael Legband hat darüber ein Buch geschrieben: „Das Mahnmal – 75 Jahre gegen das Vergessen. Vom Umgang mit dem Nationalsozialismus in Itzehoe„.

Weiterlesen „Literaturtipp: „Das Mahnmal – 75 Jahre gegen das Vergessen. Vom Umgang mit dem Nationalsozialismus in Itzehoe““

„Tour de Grass“ im Herzogtum Lauenburg: Mit App und Rad auf den Spuren des Literaturnobelpreisträgers

Das idyllische Behlendorf rund 20 Kilometer südlich von Lübeck war fast 30 Jahre lang das Zuhause des Literaturnobelpreisträgers Günter Grass. In der beschaulichen Landschaft am Elbe-Lübeck-Kanal lebte und wirkte er bis zu seinem Tod im Jahre 2015.

Auf seine Spuren ins Herzogtum Lauenburg führt die App „Tour de Grass“, die vom Günter-Grass Haus in Lübeck angeboten wird. Die 46 Kilometer lange Tour führt von Lübeck aus durch die malerische Stecknitz-Region bis in die Eulenspiegelstadt Mölln. Humorvolle Vorfreude schürt ein eigens produzierter Trailer mit Katharina Thalbach.

Weiterlesen „„Tour de Grass“ im Herzogtum Lauenburg: Mit App und Rad auf den Spuren des Literaturnobelpreisträgers“

Buchtipp: „Lieblingsplätze Nordsee Schleswig-Holstein …“ von Elke Weiler 

Die Ferien- und Freizeit unbeschwert genießen, ohne Einschränkungen neue Orte und Menschen kennenlernen und aktiv sein, ohne auf Komfort zu verzichten? Kenner wissen, die Nordsee Schleswig-Holsteins bietet ein reichhaltiges Angebot an entspannte Ausflugsziele – auch abseits des Trubels. Erholung und Freizeitvergnügen sind dabei garantiert. Autorin Elke Weiler hat ihre 85 Lieblingsplätze zusammengestellt und in einem Buch veröffentlicht – wobei der Untertitel „für Senioren“ ein wenig irritiert. Doch der Reihe nach …

Weiterlesen „Buchtipp: „Lieblingsplätze Nordsee Schleswig-Holstein …“ von Elke Weiler „

„Hauke Haiens Tod“: ARD dreht Schimmelreiter-Adaption 

Der Schimmelreiter ist eine Novelle von Theodor Storm aus der Literaturepoche des Realismus. Das im April 1888 veröffentlichte Werk ist Storms bekannteste Erzählung und zählt zu seinem Spätwerk. In Anlehnung an Theodor Storms berühmte Meisternovelle wird der Film „Hauke Haiens Tod“ unter anderem in Schleswig-Holstein gedreht. Das Drehbuch beruht auf den gleichnamigen Roman „Hauke Haiens Tod“ von Andrea Paluch und Dr. Robert Habeck

Unter der Regie des preisgekrönten Regisseurs Andreas Prochaska („Das finstere Tal“) entsteht zurzeit das ARD-Degeto-Mystery-Drama „Hauke Haiens Tod“ (AT). Der Eventfilm erzählt in Anlehnung an Theodor Storms berühmte Meisternovelle „Der Schimmelreiter“ von einer Schicksalsgemeinschaft an der friesischen Nordseeküste – den brachialen Kräften der Natur ausgesetzt – die hin- und hergerissen ist zwischen Fortschritts- und Aberglauben. 

Weiterlesen „„Hauke Haiens Tod“: ARD dreht Schimmelreiter-Adaption „

Husumerin Dörte Hansen neue Mainzer Stadtschreiberin 2022

Der von ZDF, 3sat und der Landeshauptstadt Mainz vergebene Literaturpreis wurde am Mittwoch, 9. März 2022, in der Glaskuppel des Mainzer Theaters an die in Husum (Kreis Nordfriesland) lebende Schriftstellerin Dörte Hansen verliehen. Damit hat sie ihr Amt als Mainzer Stadtschreiberin 2022 angetreten. 

Weiterlesen „Husumerin Dörte Hansen neue Mainzer Stadtschreiberin 2022“

Buchbesprechung: Dr. Susanne Gaschke: „Robert Habeck. Eine politische Biografie“

»„Susanne Gaschke schreibt eine famose politische Biografie über den Co-Vorsitzenden der Grünen. […] Jeder […] sollte es lesen.“« NZZ (22. August 2021)
Robert Habeck ist ein außergewöhnlicher Politiker. Erst hatte er Erfolg als Schriftsteller, dann machte er eine Blitzkarriere bei den Grünen. Viele Menschen finden bei ihm, was sie sonst in der Politik vermissen: Echtheit, Ehrlichkeit, Spontaneität. Für diese Biografie hat die Welt-Journalistin Susanne Gaschke mit Weggefährten, Freunden und politischen Gegnern gesprochen: Was macht Robert Habeck aus? Wie wurde er zu dem Politiker, der er heute ist? Was sehen die Menschen in ihm? Wo sind seine Grenzen? Und wohin kann sein Weg ihn noch führen?

Er ist ein deutscher Politiker (MdB, Bündnis 90/Die Grünen) und Schriftsteller und ist in Schleswig-Holstein (Lübeck) geboren und in der kleinen und wohlhabenden Vorortgemeinde von Kiel, in Heikendorf aufgewachsen. Er lebt, mit einigen beruflichen Unterbrechungen, seit ein paar Jahren mit seiner Frau und vier Kindern in Schleswig-Holstein – Flensburg genau genommen. Die Rede ist von Dr*. Robert Habeck.

Doch nun muss bzw. darf Dr. Robert Habeck seinen Wohnsitz regelmäßig in Berlin pflegen, ist er doch seit dem 8. Dezember 2021  Stellvertreter des Bundeskanzlers (Vizekanzler) sowie Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz im Kabinett Scholz; in einer Ampelkoalition mit SPD und der FDP.

Aber, wie tickt eigentlich der Grünen-Politiker privat? Wem gehört sein Herz? Dr. Susanne Gaschke, Journalistin und Autorin, hat über ihn ein Buch geschrieben, das im August 2021 im Heyne-Verlag erschienen ist: „Robert Habeck – eine politische Biografie“. Ein Auszug seiner Biografie findet sich bei der BUNTEN. Habeck werden Affären angedichtet, seine Frau könne „darüber nur lachen“, …

Weiterlesen „Buchbesprechung: Dr. Susanne Gaschke: „Robert Habeck. Eine politische Biografie““

Husumerin Dörte Hansen wird neue Mainzer Stadtschreiberin 

Die Schriftstellerin Dörte Hansen wird Mainzer Stadtschreiberin des Jahres 2022. Die Autorin, 1964 in Husum in Nordfriesland, geboren, ist damit die 37. Trägerin des von ZDF, 3sat und der Stadt Mainz vergebenen Literaturpreises.

Sie ist Husumerin, Journalistin und erfolgreiche Buchautorin: Dörte Hansen. Und sie darf sich geehrt fühlen, wird sie doch die neue Mainzer Stadtschreiberin.  Wer ist die Autorin und was ist der Mainzer Stadtschreiber? Darüber geht es in dem Artikel.

Weiterlesen „Husumerin Dörte Hansen wird neue Mainzer Stadtschreiberin „

Literatur: „Fördelüge“: Ein Küsten-Krimi von Harald Jacobsen

Harald Jacobsen wurde 1960 in Nordfriesland geboren. Seit seiner Jugend faszinieren ihn spannende Romane. Nach verschiedenen beruflichen Stationen durchlief er eine Ausbildung im kreativen Schreiben und veröffentlicht seit 2006 Kriminalromane, überwiegend mit regionalem Bezug

Flensburg ist ein beliebter Ort für diverse Krimis, Filme und Geschichten-Erzähler. An dieser Stelle sei auf das Buch „Fördelüge“ hingewiesen, es geht um eine Modedroge und um – schwer zu erraten: Mord. Inhalt: Der deutsche Geschäftsmann Klaus Paulsen wird ermordet in einem dänischen Ferienhaus entdeckt. Für Frank Reuter endet damit abrupt die Einarbeitungszeit in sein neues Aufgabengebiet. Zusammen mit Kommissarin May-Britt Oldsen aus Sonderburg übernimmt er die Ermittlungen.

Weiterlesen „Literatur: „Fördelüge“: Ein Küsten-Krimi von Harald Jacobsen“
%d Bloggern gefällt das: