Bräutigamseiche im Dodauer Forst: Baum mit einer eigener Postanschrift 

Die Bräutigamseiche ist eine Eiche in der Nähe des Forsthaus Dodau des Dodauer Forsts bei Eutin in Schleswig-Holstein. Sie war lange Zeit der einzige Baum der Welt mit einer eigenen Postanschrift und bringt Heiratswillige über einen toten Briefkasten in einem Astloch in Kontakt.

Die 500-jährige Bräutigamseiche in Eutin ist ein besonderes Ziel – Naturdenkmal und der weltweit einzige Baum mit Postadresse. Wer eine Kontaktanzeige oder ein anderes Herzensanliegen an „Bräutigamseiche, Dodauer Forst, 23701 Eutin“ schreibt, dessen Brief wird von der Post im Astloch deponiert.

Und wer möchte, kann kommen und sich Briefe herausnehmen (und natürlich beantworten). Inzwischen sind nachweislich mehr als fünf Ehen auf diesem ungewöhnlichen Wege entstanden und fast täglich gehen Briefe aus aller Welt ein, bis zu 50 am Tag.

Nahe der sagenumwobenen Eiche im Dodauer Forst findet sich zudem ein etwa fünf Kilometer langer Rundweg mit Rast- und Picknickplätzen. Weitere Informationen dazu finden sich unter dieser Adresse: www.holsteinischeschweiz.de/poi/braeutigamseiche-eutin

Sage um den Baum:

Über die Pflanzung der Eiche besagt eine Sage, wonach ein an einen Baum gebundener keltischer Fürstensohn hier im Wald von einem Christenmädchen befreit worden sei. Aus Dank darüber pflanzte er die Eiche. Fachleute glauben jedoch, dass diese Sage von christlichen Missionaren erfunden wurde, um den heidnischen Glauben an Eichen umzudeuten.

Die Kirche feiert noch heute einen beliebten Pfingstmontagsgottesdienst an der Eiche. Auch ein interessanter Brauch soll hier gelegentlich gepflegt werden: Wenn ein Mädchen bei Vollmondschein schweigend und ohne zu lachen dreimal um den Baum geht und dabei an den Geliebten denkt, so wird sie noch innerhalb eines Jahres heiraten.

Zu seinem Namen kam der Baum aufgrund einer Eheschließung unter seinen Ästen. Am 2. Juni 1891 trauten sich Fräulein Ohrt, die Tochter des Dodauer Oberforstmeisters, und Schokoladenfabrikant Herr Schütte-Felsche unter dieser Eiche.

Der Vater der Braut war zunächst gegen diese Verbindung und verbot den Kontakt, sodass die beiden Liebenden heimlich Liebesbriefe über ein Astloch dieses Baums austauschten. Nachdem der Förster einsehen musste, dass er gegen die Liebe machtlos war, gab er seinen Widerstand auf und ermöglichte so die Hochzeit unter dieser Eiche.

Wie komme ich das hin? Die Eiche steht abseits eines Forstweges im Dodauer Forst, der von der B 76 Richtung Plön am Ende von Eutin abzweigt. Ein kleiner Wegweiser macht darauf aufmerksam.

Sehenswert: NDR-Bericht

Mehr „Sagen und Legenden in Schleswig-Holstein“, hier im Blog

Mehr Geschichten und Geschicke aus dem Kreis Ostholstein, hier im Blog.

Quellen:

Die Postleitzahl lautet: Bräutigamseiche, Dodauer Forst, 23701 Eutin.

Sowie: Tourist-Info Eutin: Eutin. Bräutigamseiche. Ein Baum mit eigener Adresse. Faltblatt. Eutin, ca. 2010.

Irene Jung: Eine Eiche zum Verlieben. In: Hamburger Abendblatt (Link)

Ein Baum verkuppelt einsame Herzen. LR Online (Link)

Beitragsfoto (gemeinfrei): Eine Hochzeitsgesellschaft unter der Eiche, 1900.

Autor: Willi Schewski

Fotograf. Blogger. Autor. Fotojournalist

Ein Gedanke zu „Bräutigamseiche im Dodauer Forst: Baum mit einer eigener Postanschrift “

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: