Verband der Zoologischen Gärten und Arche Warder setzen sich für den Erhalt bedrohter Nutztierrassen ein

Auch die Thüringer Waldziege (im Bild) zählt zu den bedrohten Nutztierrassen und ist im Fokus des Projekts des Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) und der Arche Warder in Schleswig-Holstein

In den Zoos des Verbands der Zoologischen Gärten (VdZ) werden auch heimische Nutztiere gehalten – vom Hinterwälder Rind bis zur Thüringer Wald Ziege. Daher setzt sich der Zooverband gemeinsam mit der Arche Warder e.V. mit einem eigenen Projekt für gefährdete Nutztierrassen ein.

Inzwischen stehen 56 von 80 einheimischen Nutztierrassen von Pferd bis Ziege auf der Roten Liste der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), die das Projekt des VdZs unterstützt. Die alten Rassen besitzen viele wertvolle Eigenschaften. Verlieren wir sie, können wir in der Zukunft viel weniger auf neue Herausforderungen wie die Klimakrise, neue Krankheiten und Landschaftsveränderungen reagieren. Wir nutzen die Zoos daher als Artenschutzzentren, um jetzt möglichst viele der alten Rassen zu bewahren.

Ziele des Projekts sind die Vielfalt der Nutztiere zu erhalten und sie bei den Besucherinnen und Besuchern bekannter zu machen. „Viele unserer VdZ-Zoos halten Nutztiere. Mit dem Projekt tragen wir systematisch und verantwortungsvoll zum Erhalt der Rassen bei„, wird zitiert die stellvertretende VdZ-Geschäftsführerin und Projektinitiatorin Dr. Julia Kögler.

„Wir verkuppeln quasi unsere Tiere, indem wir Anpaarungsempfehlungen geben oder neue Zuchttiere anschaffen. Die Nachkommen können dann weitervermittelt werden. So tragen wir zum Erhalt der genetischen Vielfalt bei.“ 

Arche Warder in Schleswig-Holstein – das weltweit größte Zentrum für Nutztierrassen

Das Projekt wird in Kooperation mit dem VdZ-Mitglied Arche Warder, dem weltweit größten Zentrum für Nutztierrassen in Schleswig-Holstein durchgeführt. „Heute arbeiten Landwirte nur noch mit wenigen Hochleistungsrassen, daher stirbt alle acht Wochen eine Nutztierrasse aus„, wird zitiert Prof. Dr. Dr. Kai Frölich, Vorstand und Direktor des Landschaftstierparks Arche Warder.

Wir kämpfen für den Erhalt dieser gefährdeten Rassen und wollen die Menschen für diese robusten, wunderbaren Tiere begeistern. Daher sind wir auch regelmäßig auf der IGW vertreten. In diesem Jahr reisen wir mit zwei Poitou Eselstuten, Thüringer Wald Ziegen sowie Girgentana Ziegen an und freuen uns auf viele interessierte Kinder und Erwachsene.“ (Quelle: Verband der Zoologischen Gärten (VdZ) e.V.)

Weitere Informationen über den Tierpark Arche Warder

Am Rande des Naturparks Westensee (1) liegt der Tierpark Arche Warder. Dieser trägt zu Recht seinen Namen, denn hier gibt es rund 86 seltene und vom Aussterben bedrohte Haus- und Nutztierrassen, mit einem Tierbestand von rund 1.200 Tieren zu bewundern. 

Damit ist die Arche Warder Europas größter Tierpark für seltene und vom Aussterben bedrohte Tierarten. Auf dem rund 40 Hektar großen Gelände gibt es für die ganze Familie etwas zu entdecken und zu erleben. Und das klappt auch im Winter: Dick eingepackt im warmen Mantel und ausgestattet mit Mütze und Handschuhen, ist ein Spaziergang auf dem rund drei Kilometer langen Rundweg durch den Tierpark auch im Winter ein Erlebnis. 

Wer mit den pelzigen Vierbeinern gerne einmal auf Tuchfühlung gehen möchte, kann dies im Streichelzoo tun. Im rund 1.000 Quadratmeter großen Tierhaus lässt sich der frisch geborene Tierkindernachwuchs mit den Elterntieren bestaunen, etwa kleine Lämmchen oder Ferkel. 

Nach einem erlebnisreichen Tag im Tierpark können sich die Gäste im Restaurant „Farmküche“ stärken. Zudem bietet die Arche Warder verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten an, von der komfortablen Ferienwohnung über einfache Holzhütten bis hin zu einer Übernachtung im Zelt. Einen passenden Rahmen für Feierlichkeiten oder Veranstaltungen bietet die Arche Warder ebenfalls.  www.arche-warder.de

Der Tierpark Arche Warder ist ein Zoo und Landschaftspark und liegt nahe der Autobahn 7 in der Gemeinde Warder (Kreis Rendsburg-Eckernförde) bei Kiel in Schleswig-Holstein.

Adresse: Langwedeler Weg 11, 24646 Warder

(1) Der Naturpark Westensee liegt im Städtedreieck Kiel–Neumünster–Rendsburg in der Moränenlandschaft des Ostholsteinischen Hügellandes. Der namengebende Westensee, 692 Hektar groß, liegt im nördlichen Drittel des etwa 25.000 Hektar umfassenden Naturparks. Innerhalb seines Gebiets formen die Autobahnen A 7, A 210 und A 215 ein Dreieck, dessen Südspitze die Linie Bordesholm – Nortorf erreicht.

Die nördliche Grenze bildet ein Bogen des Nord-Ostsee-Kanals zwischen Sehestedt und dem Kieler Stadtteil Suchsdorf. Im Nordosten endet der Naturpark vor Kronshagen und Kiel. Im Süden liegen Neumünster und Aukrug außerhalb. Die kleine Gemeinde Oldenhütten bildet einen Grenzpunkt im Westen.

Beitragsbild: Verband der Zoologischen Gärten (VdZ), Fotograf:VdZ / Julia Kögler

Autor: Willi Schewski

Fotograf. Blogger. Autor. Fotojournalist

Ein Gedanke zu „Verband der Zoologischen Gärten und Arche Warder setzen sich für den Erhalt bedrohter Nutztierrassen ein“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: