,,Gorch Fock“ läuft in Kiel ein – ­Rückkehr vom ersten Ausbildungstörn nach Sanierung

Die Gorch Fock, in der Literatur bisweilen als Gorch Fock II bezeichnet, ist ein 1958 in Dienst gestelltes, als Bark getakeltes Segelschulschiff der Deutschen Marine. Sie ist ein neueres Schwesterschiff der im Jahr 1933 gebauten ersten Gorch Fock und wie diese nach dem Schriftsteller Gorch Fock benannt.

Das Segelschulschiff ,,Gorch Fock“ hat heute (Freitag) wieder in seinem Heimathafen Kiel festgemacht. Der Dreimaster kehrte von der ersten Ausbildungsreise seit der sechsjährigen Sanierungspause in die Kieler Förde zurück. Mit an Bord: Parlamentsvizepräsidentin Annabell Krämer, die in der Heikendorfer Bucht zugestiegen war. Sie hieß das Patenschiff des Landtages in den heimischen Gewässern willkommen und würdigte den Einsatz der
Soldatinnen und Soldaten und des langjährigen Kapitäns Nils Brandt.

Krämer hob besonders die Einsatzbereitschaft der Mannschaft vor dem Hintergrund der aktuellen Lage in Europa hervor:

,,Sie sind von Ihrer langen Fahrt zurückgekehrt und müssen erleben, dass in Teilen Europas Krieg herrscht. Als Soldatinnen und Soldaten wissen Sie in besonderem Maße um die Anstrengungen, die eine demokratische Armee ihren Angehörigen abverlangt. Sie sind bereit, für unsere Werte einzustehen und sind dazu hervorragend ausgebildet worden ­ nicht zuletzt auf dem Segelschulschiff ,Gorch Fock`. Ich wünsche Ihnen und auch Ihren Angehörigen immer die notwendige Kraft und Zuversicht, die Ihr besonderer Dienst für unser Land, seine Menschen und seine Werte verlangt!“

Die Landtagsvizepräsidentin ehrte außerdem den langjährigen Kapitän Nils Brandt, für den diese Ausbildungsreise die letzte seiner Laufbahn war: ,,Sie haben die ,Gorch Fock` im wahrsten Sinne des Wortes durch Höhen und Untiefen gesteuert, haben um ihre Existenz gekämpft und waren erfolgreich. Dafür möchte ich Ihnen danken ­ Sie haben sich wie kaum ein zweiter Kapitän der ,Gorch Fock` um Schiff und Mannschaft verdient gemacht!

Der Landtag ist seit 40 Jahren Pate der ,,Gorch Fock“ ­ und hat damit als einziges deutsches Parlament ein Patenschiff. Weitere Informationen zu der Patenschaft sowie eine Bildergalerie sind zu finden auf der Website des Landtages unter: sh-landtag.de/parlament/patenschaft-gorch-fock/ Quelle: Presseinformationsdienst des Schleswig-Holsteinischen Landtages

Weitere Informationen:

Unter dem Kommando von Kapitän zur See Nils Brandt (55) hatte der weiße Dreimaster mit insgesamt rund 100 Besatzungsmitgliedern Ende November 2021 Kurs auf die Kanarischen Inseln genommen. Nach erfolgreichem Training der Stammbesatzung und Segelcrew verbrachte die „Botschafterin in Weiß“ Weihnachten im Hafen von Santa Cruz de Tenerife, der Hauptstadt von Teneriffa.

Der Umgang mit Covid-19 und die pandemische Lage vor Ort führten dazu, dass der erste Ausbildungstörn abgesagt werden musste und erst in Malaga mit dem zweiten Törn die Ausbildung der jungen Offiziere beginnen konnte. Insgesamt wurden 70 Kadettinnen und Kadetten ausgebildet. Vier von ihnen waren Austauschoffiziere aus Frankreich, Senegal, Thailand und Kolumbien.

Es war für uns ein besonderes Erlebnis, als die ‚Gorch Fock‘ beim Einlaufen in Lissabon durch ihr Schwesterschiff ‚Sagres‘ der portugiesischen Marine begleitet wurde. Unser erster Auslandshafen und die gemeinsame Fahrt mit der ‚Sagres‘ den Tejo hinauf war schon sehr schön und eine großartige Geste unserer portugiesischen Kameraden„, wird der Kommandant zitiert.

Für mich persönlich war natürlich auch das Zusammentreffen mit der Fregatte ‚Schleswig-Holstein‘ ein bewegender Moment„, wird zitiert der ehemalige Schiffseinsatz- und Navigationsoffizier (1995 – 1999) und Kommandant (2009 – 2011) dieser Fregatte. Nach dem Einlaufen freuen sich Kommandant und Besatzung auf die gemeinsame Zeit mit der Familie.

Für Kapitän zur See Nils Brandt war es die letzte Fahrt als Kommandant der „Gorch Fock“. Mit dem Einlaufen in Kiel endet demnächst seine knapp achtjährige Amtszeit auf dem Schulschiff.

Hintergrundinformation

Seit der Indienststellung im Dezember 1958 wurden etwa 15.000 Offizier- und Unteroffizieranwärter auf den Planken der „Gorch Fock“ ausgebildet. Im Verlauf der Ausbildungsreisen besuchte sie bisher rund 390 Häfen in knapp 60 Ländern auf fünf Kontinenten und legte dabei mehr als 750.000 Seemeilen zurück, was umgerechnet 35 Erdumrundungen entspricht.

Technikdetails zum Segelschulschiff „Gorch Fock“: https://www.bundeswehr.de/de/ausruestung-technik-bundeswehr/seesysteme-bundeswehr/segelschulschiff-gorch-fock

Quelle: Presse- und Informationszentrum Marine

Foto: Das Segelschulschiff Gorch Fock kehrt nach knapp sechjähriger Instandsetzung in den Heimathafen Kiel zurück in der Kieler Förde, am 04.10.2021. Bildrechte:Bundeswehr / Steve Back / Fotograf:Tanja Wendt

Autor: Willi Schewski

Fotograf. Blogger. Autor. Fotojournalist

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: