Nordstrand: 100 Jahre Rungholtforschung mit Jubiliäum 100+1 im Jahre 2022

Andreas Busch (1883-1972) hatte im Frühiahr 1921 im Watt vor Südfall Überreste des untergegangenen Rungholt entdeckt und war dafür Jahrzehnte später mit der Universitäts-Medaille der
Christian-Albrechts-Universität Kiel geehrt worden. 2022 wird das Jubiläum gebührend (nach-)gefeiert.

Der Heimatforscher Andreas Busch ist am Pfingstmontag im Mai 1921 erstmals zu einer Fahrt von Nordstrand nach Südfall aufgebrochen.  Mit Pferd und Wagen und in Begleitung seiner Familie und des Journalisten Felix Schmeißer wollte er nach den Spuren des alten Hafenortes suchen, der in den Fluten der „ersten Mandränke“ (1362) untergegangen ist.

Dieser Fahrt von Andreas Busch sollten dann durch ihn in den nächsten 50 Jahren noch viele weitere Begehungen des Gebietes erfolgen, um mit Kompass, Maßband, Skizzenblock und Fotoapparat Kulturspuren im Watt, alte Warften, Brunnenreste und Schleusenartefakte dazu zu bringen, ihre Geschichte zu erzählen.

Weiterlesen „Nordstrand: 100 Jahre Rungholtforschung mit Jubiliäum 100+1 im Jahre 2022“
%d Bloggern gefällt das: