Lübeck vor 50 Jahren: Erstabfüllung des Einbecker „Hansebocks“ 

Einbecker Brauhaus überreicht limitierten Sondersud an Bürgermeister und Vormann der HANSE Jan Lindenau

Vor genau 50 Jahren, am 19.05.1972, erreichte der vom traditionsreichen Einbecker Brauhaus organisierte „Hansebiertreck“ den Lübecker Marktplatz. Die Pferdefuhrwerke waren wie im Mittelalter zwei Wochen unterwegs (siehe Video weiter unten), um Einbecker Bockbier nach Lübeck zu bringen. Zur Erinnerung daran haben die Einbecker in diesem Jahr einen limitierten Sondersud, den „Hansebock“, gebraut.

Weiterlesen „Lübeck vor 50 Jahren: Erstabfüllung des Einbecker „Hansebocks“ „

Geschichten und Geschicke: Ehrung von Jørgen Mads Clausen 

Jørgen Mads Clausen (* 23. September 1948) ist ein dänischer Unternehmer. Clausen ist der Sohn von Mads Clausen. Er leitet nach dem Tod seines Vaters bis 2008 das dänische Unternehmen Danfoss. Nach Angaben des US-amerikanischen Forbes Magazine gehört Clausen zu den reichsten Dänen und ist 2005 in The World’s Billionaires gelistet. Clausen wurde am 9. Januar 2009 zum Ritter 1. Klasse des Dannebrogordens ernannt. Seit dem 11. Juni 2010 ist er Königlicher Kammerherr des dänischen Königshauses in Kopenhagen. Am 30.03.2020 trug er sich in das Goldene Buch der Stadt Flensburg ein

Am Mittwoch, 30. März 2022 gab sich ein besonderer Gast der Stadt Flensburg, die Ehre: Jørgen Mads Clausen, langjähriger Danfoss-Chef. Er führte Gespräche bei Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange und dem Dezernenten für Projektkoordination, Dialog und Image, Stephan Kleinschmidt. Hintergrund ist der bevorstehende Eintritt in den Ruhestand des langjährigen Danfoss-Chefs, der die Grenzregion über viel Jahre maßgeblich mitgeprägt hat.

Weiterlesen „Geschichten und Geschicke: Ehrung von Jørgen Mads Clausen „

Hamburg: Zufluchtsort für kalte Nächte – Das City Life Billboard

Um Obdachlosen zu helfen, schaltet DAS FUTTERHAUS Plakatwerbung gezielt auf dem neuen City Life Billboard in Hamburg. Dort finanziert die Werbung Wohnungslosen einen sicheren Rückzugsort, der unter den Werbewänden verbaut wurde. Gleichzeitig hilft das von Hinz&Kunzt initiierte Projekt dabei, Obdachlosigkeit bis 2030 ganz abzuschaffen.

Obdachlosigkeit bis 2030 in Hamburg ganz abzuschaffen – das ist das ambitionierte Ziel, das dass Straßenmagazin Hinz&Kunzt und die Agentur „Philipp und Keuntje“ (PUK) erreichen wollen. Mit Wohnungsbau alleine klappt das nicht – Wohnungen müssen schnell her. Nun könnte es eine Lösung geben: „City Life Billboard“ heißt das Zauberwort. Was sich dahinter verbergt, wurde am 15. März 2022 in Hamburg präsentiert.

Weiterlesen „Hamburg: Zufluchtsort für kalte Nächte – Das City Life Billboard“
%d Bloggern gefällt das: