Selbstgemacht oder lokal genießen: Rezepte und Lokale für norddeutsche Köstlichkeiten in Schleswig-Holstein 3/3

Von Kohlpudding bis Teepunsch: Entdecken Sie die norddeutsche Kulinarik an der Nordseeküste Schleswig-Holsteins. In unserer dreiteiligen Reihe erfahren Sie, wo Sie die besten regionalen Spezialitäten genießen können und erhalten exklusive Rezepte zum Nachkochen. Tauchen Sie ein in eine Welt voller Gaumenfreuden und gemütlichem Beisammensein. Der letzte Teil führt uns an die Ostseeküste von Schleswig-Holstein.

Hansische Gaumenfreuden: Eine kulinarische Reise durch Lübecks traditionsreiche Schiffergesellschaft, uriges Brauhaus und exklusive Marina-Restaurants

Nirgendwo lässt sich die hansische Seefahrertradition besser erspüren als in der Schiffergesellschaft (siehe historisches Beitragsbild). Allein die historischen Räumlichkeiten des denkmalgeschützten Hauses sind einen Besuch wert: Wandgemälde und Schiffsmodelle, maritime Erinnerungsstücke und große Leuchter schmücken den Innenraum.

In der großen Halle sitzen heute wie damals die Gäste auf den „Gelage“ genannten Bänken an langen Tischen. Der Kapitänstisch steht etwas erhöht. Von hier hatten die Kapitäne stets alles im Blick und konnten sich hinter einer hochklappbaren Trennwand auch ungestört beraten. Das traditionsreiche Restaurant bietet vom Burger über traditionelles Labskaus bis zum Steak vom Southern Grill echte kulinarische Vielfalt. Im Sommer auch im idyllischen Schiffergarten mit Blick auf den Turm von St. Jakobi.

View this post on Instagram

A post shared by Schiffergesellschaft (@schiffergesellschaft)

Die urige Atmosphäre des Lübecker Traditionsbrauhauses Brauberger fängt die Gäste sofort ein. Hier steht sogar der noch in Nutzung befindende Braukessel inmitten des gemütlichen Gastraums. Auf der Speisekarte stehen die besten Brauhausklassiker, die in Kombination mit den selbstgebrauten Bieren natürlich wunderbar munden. Frisch, originell, anders:

Küchenchef Roy Petermann aus dem Restaurant Wullenwewer wurde mit einem Michelin-Stern belohnt. Das stilvolle Ambiente in dem alten Patrizierhaus mit seiner mediterranen und regionalen Küche auf hohem Niveau tut sein Übriges, dass Gäste sich wie gute Freunde fühlen sollen. 

Direkt an der Drehbrücke mit Blick auf die Masten der Traditionssegler im Museumshafen bietet Fangfrisch Produkte aus der Region, leckere Weine, Fischgerichte und Fischbrötchen an. Das junge Konzept überzeugt durch ausgewählte Zutaten und raffinierte Kreationen. Speisen und Getränke können auch ans Wasser mitgenommen werden.

Das The Newport Restaurant & Marina liegt direkt am Wasser mit einzigartigem Blick auf die Lübecker Altstadt. Ob in den Räumlichkeiten des ehemaligen Hafenschuppens in geschmackvoll-modernem Design, auf der sonnigen Terrasse oder auf dem Ponton direkt an der Trave: Die Speisekarte bietet saisonalen Genuss auf Feinschmeckerniveau. Die Marina des The Newport verfügt darüber hinaus über bis zu 50 Liegeplätze für Gastboote mit einer Länge von bis zu 30 Metern.

Genusswoche entlang der Flensburger Förde: Kulinarische Entdeckungsreise vom 12. bis 18. Februar 2024

View this post on Instagram

A post shared by Tourismus Agentur Flensburger Förde GmbH (@flensburger_foerde)

Die Tourismus Agentur Flensburger Förde (TAFF) lädt zur kulinarischen Entdeckungsreise entlang der Flensburger Förde ein: Mit der neuen „Genusswoche – Flensburger Förde. Entdecken. Genießen“ findet das Event im Zeitraum vom 12. bis 18. Februar 2024 zum ersten Mal in Flensburg statt. Die Genusswoche verspricht ein kulinarisches Abenteuer.

Bis zum 31. Dezember 2023 können Interessierte die Tickets online bei der TAFF erwerben. Der Preis beträgt 39 Euro pro Ticket für ein Drei-Gänge-Menü. Saisonale und regionale Produkte stehen im Fokus.

Vom 8. bis 20. Januar 2024 öffnen die teilnehmenden Restaurants entlang der Flensburger Förde ihre Buchungshotlines für die Genusswoche. Die Locationauswahl reicht dabei von gemütlichen Gaststätten bis hin zu gehobenen Gourmet-Restaurants.

In der Veranstaltungswoche vom 12. bis 18. Februar genießen die Gäste ihr exklusives Drei-Gänge-Menü im ausgewählten Restaurant. Sowohl Einheimische als auch Urlaubsgäste haben auf diese Weise die Chance, die vielseitige Gastronomie in der Förderegion zu entdecken.

Fehmarns Gaumenfreuden: Kröpel-Tradition und Fischkulinarik auf der Insel

Kröpel ist das Traditionsgebäck von der Insel Fehmarn, das im Hofcafé Albertsdorf oder in der Inselbäckerei Börke angeboten wird. Kröpel sind runde, süße Hefeteigkugeln, die in Fett gebacken und anschließend in Zucker gewendet werden. Traditionell gab es die Kröpel für die Erntehelfer auf den Feldern zur Stärkung.

Fischkulinarik gibt es in der Aalkate in Lemkenhafen oder in Dat ole Aalhus in Landkirchen.

Auch bei den Inselfischern von Fehmarn geht es traditionell zu – Fischbrötchen locken in allen Variationen.

View this post on Instagram

A post shared by Flo Kaminski (@floriankaminski1990)

Grömitz genießt: Kulinarische Vielfalt in elf ausgewählten Restaurants

Kulinarische Genussmomente können Interessierte bei der Grömitzer Aktion Grömitz genießt erleben, die jedes Jahr mit neuen Angeboten – durch den DEHOGA-Verband – wirbt: In elf ausgesuchten Grömitzer Restaurants können Eigenkreationen der Grömitzer Küchenchefs genossen werden. Ob ein knackiges Fischbrötchen, ein großer Fischteller oder auch vegetarische Angebote: Das ganze Jahr werden den Gästen in den teilnehmenden Restaurants ausgesuchte, neue Kreationen und regionaltypische „Grömitz genießt regional“-Gerichte zu einem Preis von 26 Euro angeboten.

Vielfältige Genüsse aus Schleswig-Holstein: Kulinarische Entdeckungen in Kiel

Die Betreiberinnen des Restaurants Donnerlüttchen möchten ihren Gästen mit ihrer neuen Kieler Küche traditionelle und besondere Speisen aus dem Norden Deutschlands schmackhaft machen und bringen in Vergessenheit geratene Gerichte und Traditionen zurück auf den Teller. Egal ob klassischer Pannfisch, vegetarisches Labskaus oder süße Friesentorte – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Dabei legen sie Wert auf die Zusammenarbeit mit kleinen lokalen Produzenten. Das Donnerlüttchen ist Mitglied beim Verein „FEINHEIMISCH -Genuss aus Schleswig-Holstein“.

Der Kaufmannsladen im Romantikhotel Kieler Kaufmann bietet seinen Gästen norddeutsche Küche, modern interpretiert. Gekocht wird nach altbewährten und neuen Rezepten, bei denen das Produkt im Mittelpunkt steht. Das Restaurant ist ebenfalls „Feinheimisch“ und unterstreicht damit sein Bestreben, nachhaltig zu arbeiten sowie frische und hochwertige Lebensmittel aus Schleswig-Holstein zu verarbeiten.

Im Restaurant Fischers Fritz im Hotel Birke soll der Gast schmecken, riechen, kosten und fühlen, was Schleswig-Holstein Kulinarisches und „Feinheimisches“ zu bieten hat. Fangfrischer Fisch, der täglich von den Kuttern und von Züchtern aus den Holsteiner Seen und Flüssen kommt, frisches Deichwiesenlamm und Wild aus hiesiger Jagd. Saisonale und regionale Produkte sind die Grundlage der Küche.

Fischgenuss mit Meerblick: Die verlockende Vielfalt der Fischküche Laboe

Die Fischküche Laboe liegt unmittelbar am Laboer Hafen. Von der Terrasse und den Innenräumen haben Gäste die Fischkutter direkt im Blick, während der fangfrische Fisch in der offenen Küche nach den Wünschen der Gäste individuell zubereitet wird.

Knusprig gebratenes Heilbuttfilet mit Holsteiner Rübenmus und Kochwurst sowie Waffeln sind nur einige der Saisonangebote, neben einer Speisekarte mit norddeutschen Spezialitäten. # Ende Teil 3 #

Zurück zu Teil 2 (Schleswig-Holstein Binnenland)

Zurück zu Teil 1 (Schleswig-Holstein Nordseeküste)

Autor: Willi Schewski

Freier Presse- & Agenturfotograf, Videojournalist & Blogger. Was? #Geschichte #Psychohistorie #News. Wo? #SchleswigHolstein, #Hamburg (und den Rest der Welt)

Ein Gedanke zu „Selbstgemacht oder lokal genießen: Rezepte und Lokale für norddeutsche Köstlichkeiten in Schleswig-Holstein 3/3“

Kommentar verfassen