Doku“Einfach Mensch! Bis ans Limit“u.a. mit Deutschlanddurchquerung von Flensburg nach Oberstdorf

Mit jeder Menge Energie meistern sie ihre Barrieren im Sport mühelos, gehen bis an ihre Belastungsgrenzen: Maximilian Schwarzhuber und Amos Donath leben trotz körperlicher Einschränkung ihre sportlichen Träume. Die 3sat-Reihe „Einfach Mensch!“ stellt in der Sendung „Bis ans Limit“ die beiden vor. Für Maximilian Schwarzhuber stand am 6. Mai 2022 ein gigantisches Vorhaben auf den Plan: Die Deutschlanddurchquerung von Flensburg nach Garmisch.

Wer ist Maximilian Schwarzhuber und was treibt ihn an? Im Alter von zwei Jahren bekam Maximilian Schwarzhuber eine seltene Nervenerkrankung. Nach vielen Komplikationen beschloss er mit 24 Jahren, seine Unterschenkel amputieren zu lassen. Noch am Tag des Eingriffs steckte er sich ehrgeizige Ziele.

So absolvierte er schon vier Monate nach der Amputation einen Zehn-Kilometer-Lauf. Es folgte ein Marathon sowie ein Triathlon. Dann sein größtes Abenteuer: von Flensburg nach Oberstdorf in Rekordzeit. Als erster Beinamputierter wollte Maximilian Schwarzhuber auf seinem Rennrad Deutschland in weniger als 48 Stunden durchqueren. 1001 Kilometer nonstop – ohne Schlaf. Ober er es schaffte – siehe in der Sendung, hier klicken. Weitere Information über Scharzhubers Deutschlanddurchquerung an dieser Stelle.

Auch Amos Donath hat einen Traum: Trotz seiner Behinderung durch Spina bifida – eine Neuralrohrfehlbildung, die bei zirka jeder 1000. Geburt auftritt – will er 2028 an den Paralympics teilnehmen. Der Elfjährige aus Leipzig ist dabei nicht zu bremsen. An seiner Schule in Leipzig war Amos Donath der erste Inklusionsschüler, konnte in seiner Klasse als erster schwimmen und hat das Sportabzeichen. Mehr zu den Geschichten der beiden Menschen, hier in der Mediathek gucken.

Beitragsfoto: Max Schwarzhuber hat sich mit 24 Jahren beide Unterschenkel amputieren lassen. Bildrechte: 3sat, Fotograf: Cornelia Hammer

Autor: Willi Schewski

Fotograf. Blogger. Autor. Fotojournalist

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: