Gemeinsam gegen Kindesmisshandlung – Deutscher Kinderverein macht mit emotionalem Film auf das erschütternde Thema aufmerksam

Die Zahlen erschüttern: Jeden dritten Tag stirbt ein Kind aufgrund von Misshandlung – meist durch die eigenen Eltern. Allein im Jahr 2020 sind in Deutschland 152 Kinder getötet worden und noch viel mehr erleben grausame Gewalt. Die Zahlen beweisen:

Kindesmisshandlung ist immer noch trauriger Alltag in unserem Land. Um Aufmerksamkeit auf das erschütternde Thema zu lenken, veröffentlicht der Deutsche Kinderverein anlässlich des Weltkindertages am 20.11.2021 einen Film, der auf emotionale Weise das Leid betroffener Kinder zeigt:

Rainer Rettinger, Geschäftsführer des Deutschen Kindervereins:

„Auch heute werden Kinder im eigenen Zuhause, das eigentlich ein sicherer Ort sein sollte, getreten, geschlagen und gequält. Eine Vorstellung, die selbst für Erwachsene nicht auszuhalten ist, weshalb viele Menschen die Augen vor dem Thema verschließen. Unser Ziel ist es, mit diesem emotionalen Film die Augen der Menschen zu öffnen.“ 

Dass Kindesmisshandlung immer noch ein Tabuthema ist, zeigt auch der Entstehungsprozess des Films, welcher von der Kreativagentur Scholz & Friends und dem Filmproduzenten Kai Ole Petersen entwickelt und produziert wurde.

Ein Team aus fast 30 Freiwilligen aus der Werbe- und Filmbranche arbeitete mit vollem Einsatz daran das Thema möglichst authentisch in einem Film umzusetzen. Dazu wurde im Team offen über eigene Erfahrungen gesprochen. Das traurige Resultat: Einige der Mitwirkenden waren selbst von Kindesmisshandlung betroffen. 

Zunächst produzierte das Team den Film, ohne seinen Absender zu kennen. Dazu André Sternberg, Head of Creation bei Scholz & Friends: „Wir wollten einen Film machen, der möglichst viel Aufmerksamkeit auf dieses wichtige Thema wirft. Mit dem Deutschen Kinderverein haben wir einen Absender gefunden, der sich seit Jahren für den Schutz von Kindern einsetzt und in diesem Bereich ein wichtiger Impulsgeber ist.“ 

Der Name des Films „Die Bedrohte Art“ ist angesichts der hohen Anzahl von Kindesmisshandlungen ein treffender Titel. Außerdem ist der Film während des Lockdowns entstanden. So belegen die Zahlen aus 2020 (angezeigte Fälle) und mehrere Studien eine Zunahme der Gewalt gegen Kinder während des Corona-Lockdowns und sind sicher noch häufiger unbemerkt geblieben.

Quelle: Deutscher Kinderverein: Der DKV will bundesweit als kompetente Leitstimme agieren und als Impulsgeber die Aufgabe als Kinderlobbyist gegen Kindesmisshandlung, Verwahrlosung, Vernachlässigung und Sexuelle Gewalt wahrnehmen. Er steht für einen kindzentrierten Kinderschutz. Link

Literaturempfehlungen:

Michael Tsokos & Saskia Guddat – Deutschland misshandelt seine Kinder (Link)

Sven Fuchs – Die Kindheit ist politisch!: Kriege, Terror, Extremismus, Diktaturen und Gewalt als Folge destruktiver Kindheitserfahrungen (Link)

Herbert Renz-Polster – Erziehung prägt Gesinnung: Wie der weltweite Rechtsruck entstehen konnte – und wie wir ihn aufhalten können (Link)

Ingrid Müller-Münch – Die geprügelte Generation: Kochlöffel, Rohrstock und die Folgen (Link)

Lloyd deMause – Hört ihr die Kinder weinen: Eine psychogenetische Geschichte der Kindheit (Link)

Lloyd deMause – Das emotionale Leben der Nationen (Link)

Alexander Markus Homes – Von der Mutter missbraucht: Frauen und die sexuelle Lust am Kind (Link)

Mariella Mehr – Daskind – Brandzauber – Angeklagt: Romantrilogie (Link)

Mariella Mehr – Steinzeit (Link)

Andreas Altmann – Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend  (Link)

Markus Breitscheidel – Nicht auf den Kopf!: Meine persönlichen Erfahrungen mit Gewalt in der Familie (Link)

Manfred Bieler – Still wie die Nacht: Memoiren eines Kindes (Link)

Carl-Heinz Ballet – Untertan Kind. Nachforschungen über Erziehung.

Linktipp:

Blog Sven Fuchs: Kriegsursachendestruktive Politik und Kindheit Das weltweiteenorme Ausmaß vielfältiger Gewalt gegen Kinder und die An- oder auch Abwesenheit von … Kriegsursachendestruktive Politik und Kindheit.(Link)

Alice Miller – Website der 2010 verstorbenen Kindheitsforscherin (Kindesmisshandlung, Kindesmissbrauch)

Herbert Renz-Polster – Website und Blog „Kinder verstehen“: Auf der Webseite des Kinderarztes, Wissenschaftlers und Autors Dr. Herbert Renz-Polster finden sich Informationen rund um die kindliche Entwicklung, die kindliche Gesundheit sowie zu Erziehungsfragen. Zentral stehen dabei die alltäglichen Fragen der Eltern – etwa zum Schlafen, zum Essen, zum Stillen oder zur Förderung und Bildung der Kinder. Bei kontroversen Fragen bezieht er eindeutig Stellung. (Link)

Artikel zum Thema im Blog:

SEXUELLE GEWALT DURCH FRAUEN -FORSCHUNGSPROJEKT LIEFERT ERKENNTNISSE ÜBER PSYCHISCHE FOLGEN (Link)

FEMIZID – WENN MÄNNER FRAUEN TÖTEN (Link)

TRAUMAFOLGEKOSTEN FÜR DEUTSCHLAND: 11 MILLIARDEN EURO (Link)

Foto: Symbol, Kind hat Angst, Archivaufnahme, 1972

Autor: Willi Schewski

Fotograf. Blogger. Autor. Fotojournalist

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s