Grünen-Co-Chef Dr. Robert Habeck erhält Polizeischutz

SchleswigHolstein24. Es ist ein wenig „Normalität“ geworden: Politiker aller Couleur und Personen in der Öffentlichkeit benötigen Polizeischutz. Manche benötigen rund um die Uhr Schutz, wie z. B. der Autor Hamed Abdel-Samad und der Islamismus-Experte, Psychologe und Autor Ahmad Mansour.

Auch der Flensburger Dr. Robert Habeck hat Polizisten zu seinem Schutz um sich: auf seinen Reisen auf den Veranstaltungsplätzen. Anfangs habe er sich, wie er in seinem aktuellen Blogtext schreibt, „ein bisschen gegen diese Betreuung gesträubt“. Aber inzwischen weiß er, „wie gut“ es sei, „dass sie dabei sind.

Habeck schreibt: „Immer wieder gab es Vorfälle und es bahnte sich was an, was die Beamten und Beamtinnen auf den Plätzen mit ihrer Professionalität in den Griff bekommen haben. Ich bin froh und es gibt mir Sicherheit, dass sie da sind.

Habeck lobt die Arbeit der Polizistinnen und Polizisten zu seinem Schutz, die „ihre Gesundheit, vielleicht ihr Leben zu riskieren, damit offene politische Versammlungen abgehalten werden können, freie Reden und freie Diskussion möglich sind. Und auch, wenn es nicht so schlimm kommt, immerhin müssen die, die mich ständig begleiten, dauernd meine Rede hören, in der Sonne oder im Regen stehen, egal, ob sie gut finden, was wir politisch so treiben oder nicht.

Habeck hielt eine seiner Rede in Heilbronn, jenem Ort und jenem Platz, wo 2007 die Polizistin Michèle Kiesewetter ermordet wurde. Das Verbrechen wird der rechtsterroristischen Gruppe Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) zugerechnet. Ihr Kollege, Martin A., wurde ebenfalls niedergeschossen, überlebte schwer verletzt.

Habeck schildert im weiteren Gespräche mit Polizistinnen und Polizisten, wie sich ihr Alltag gestaltet, wie sie aus- und fortgebildet werden, wie es ist, Politikerinnen und Politiker vor Eier werfenden oder noch schlimmeren Verrückten und Taten zu schützen.

Und Habeck bilanziert: „Es ist einfach schön, zu sehen, wie man neugierig aufeinander ist. Und wenn ich jetzt noch was Politisches sagen soll, dann, dass ich mir das als Stil und Bereitschaft für alles Weitere wünsche. So kann‘s gehen.

Mehr über Dr. Robert Habeck:

Robert Habeck wird am 2. September 1969 in Lübeck geboren. Nach seinem Abitur 1989 absolviert er den Zivildienst beim damaligen Hamburger Spastikerverein. Anschließend beginnt er ein Philosophie-, Germanistik- und Philologie-Studium an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg.

Nach seiner Zwischenprüfung besucht er die Universität Roskilde in Dänemark. 1996 macht er seinen Magister-Abschluss an der Universität Hamburg. Anschließend absolviert er ein Promotionsstudium, welches er mit einem Doktor der Philosophie im Jahr 2000 abschließt.

Schon während seines Studiums arbeitet Habeck als freier Schriftsteller. Gemeinsam mit seiner Frau Andrea Paluch veröffentlicht er die Romane „Hauke Haiens Tod“ (2001), „Der Schrei der Hyänen“ (2004), „Der Tag, an dem ich meinen toten Mann traf“ (2005), „Zwei Wege in den Sommer“ (2006), „Unter dem Gully liegt das Meer“ (2007) und „SommerGIG“ (2009).

2002 wird Habeck Mitglied der Partei Bündnis 90/Die Grünen und wird Kreisvorsitzender in Schleswig-Holstein.

2004 wird er schließlich zum Landesvorsitzenden gewählt. Zwei Jahre darauf kandidiert er als Beisitzer für den Bundesvorstand, kann die Wahl jedoch nicht für sich entscheiden.

2008 ist er Spitzenkandidat der Grünen bei der Kommunalwahl im Kreis Schleswig-Flensburg und wird zum Fraktionsvorsitzenden im Kreistag Schleswig-Flensburg gewählt.

2009 wird er zusammen mit Monika Heinold zum Spitzenkandidaten der schleswig-holsteinischen Landtagswahl gewählt, was ihm den Posten als Fraktionsvorsitzenden im Landtag einbringt.

2012 ist er erneut Spitzenkandidat und wird zum stellvertretenden Ministerpräsidenten und zum Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume ernannt. 

2017 wird Habeck Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Digitalisierung und Natur. Im Mai 2018 tritt er von diesem Posten zurück.

Im Januar 2018 wird Habeck neben Annalena Baerbock zum Bundesvorsitzenden gewählt. Im Mai 2018 reichte Habeck seinen Rücktritt vom Ministeramt in Schleswig-Holstein ein, da nach den Parteistatuten von Bündnis 90/Die Grünen eine Mitgliedschaft im Bundesvorstand unvereinbar ist mit einem Ministeramt

Am 16. November 2019 wurden Habeck und Baerbock für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt.

Im Juli 2020 kündigte Habeck an, bei der Bundestagswahl 2021 als Direktkandidat für den Wahlkreis Schleswig – Flensburg anzutreten. Von den Grünen im Wahlkreis wurde er im April 2021 für diese Kandidatur gewählt. Im März wurde er zudem hinter Luise Amtsberg auf Platz 2 der Landesliste der Bündnis 90/Die Grünen Schleswig-Holstein gewählt.

Bundestagswahl 2021 – Verzicht auf Kanzlerkandidatur

Auf Vorschlag von ihm und Annalena Baerbock beschloss der Bundesvorstand der Grünen im April 2021, dass Baerbock die Kanzlerkandidatin der Grünen zur Bundestagswahl 2021 sein soll.

Habeck verzichtete damit auf eine Kanzlerkandidatur. Er bildet aber zusammen mit Baerbock das Spitzenduo für den Wahlkampf, was der Parteitag am 12. Juni 2021 bestätigte.

Habeck ist seit 1996 mit Andrea Paluch verheiratet. Das Paar hat vier gemeinsame Kinder und wohnt in Flensburg.

Quelle: Habeck Blog & eigene Recherchen

Foto: Dr. Robert Habeck, hält Rede in Husum

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s