Porträt: Gyde Jensen, Politikerin

Sie ist studierte Politikwissenschaftlerin, Schleswig-Holsteinerin, Berufs-Politikerin (FDP) und Mutter: Gyde Jensen. Der weibliche Vorname Gyde ist übrigens dänischer bzw. friesischer Herkunft und bedeutet Gottesfriede oder die Göttliche. Die 1989 in Rendsburg Geborene ist an Ost- und Westküste aufgewachsen und lebt in Kiel.

Gyde Jensen ist mit dem FDP-Landtagsabgeordneten Dennys Bornhöft verheiratet. Im September 2019 wurde sie Mutter einer Tochter und erwartet demnächst ihr zweites Kind.

Sie selbst bezeichnet sich als Liberale, Optimistin, Überzeugungstäterin, sei verwurzelt im Land zwischen den Meeren und inspiriert von der Vielfalt dieser Welt (Quelle).

Karriere

Gyde Jensen studierte Anglistik, Politikwissenschaften und internationale Politik an der Universität Kiel. Vor ihrem Einzug in den Deutschen Bundestag arbeitete sie als Referentin für die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit.

In der FDP Schleswig-Holstein ist sie seit über zehn Jahren aktiv.  Seit 2015 ist sie Mitglied des Landesvorstandes. Sie ist Mitglied des Fraktionsvorstandes der Freien Demokraten. Im Mai 2021 wurde sie als Beisitzerin in den Bundesvorstand der FDP gewählt. 

Bundestag

Die Landesvertreterversammlung der schleswig-holsteinischen FDP wählte Jensen im Mai 2016 auf den vierten Listenplatz für die Bundestagswahl 2017. Sie hatte sich gegen den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Sebastian Blumenthal durchgesetzt. (Quelle)

Bei der Wahl errang die FDP im Land Schleswig-Holstein dann mit 12,6 Prozent der Zweitstimmen drei Mandate.

Durch den Verzicht des schleswig-holsteinischen Wirtschaftsministers Bernd Klaus Buchholz als Listenplatzzweiten auf das Mandat, griff der Listenplatz 4 von Jensen (Quelle). Sie ist die jüngste weibliche Abgeordnete im 19. Deutschen Bundestag (Quelle).

Am 31. Januar 2018 übernahm sie den Vorsitz des Bundestagsausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe. Sie ist damit die jüngste Ausschussvorsitzende in der Geschichte des Deutschen Bundestags.

Gyde Jensen möchte Mitglied des Bundestages bleiben und kandidiert als Direktkandidatin der FDP im Bundestagswahlkreis 002 (Nordfriesland-Dithmarschen Nord).

Kind & Bundestagskarriere, geht das?

Wenn es nach Gyde Jensen geht, ja. In der bald abgelaufenen 19. Legislaturperiode konnte sie sich in Berlin auf ihre Schwester verlassen, die auf Gydes Tochter Syster aufgepaßten. Oder mal der Vater oder die Oma.

Im Deutschen Bundestag gibt es sogar ein Spielzimmer, wo sich Bauklötze, Malbücher und ein Wickeltisch finden. Babys direkt mit ins Parlament bringen ist allerdings nicht erlaubt. Gyde Jensen will das ändern. Die 30-Jährige möchte erreichen, dass der Ältestenrat im Bundestag die Hausordnung ändert.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s