Geschicke & Geschichten: Serpil Midyatli, Politikerin

Es ist ein Generationswechsel: Am 22. Juni 2021 wird Serpil Midyatli (45) zur Fraktionschefin der Sozialdemokraten im Kieler Landtag gewählt. Midyatli bekommt in der geheimen Wahl 17 von 20 Stimmen bei 2 Nein-Stimmen und 1 Enthaltung. Das bedeutet eine Zustimmungsquote von 85 Prozent.

Midyatli ist Nachfolgerin des langjährigen Vorsitzenden und ihres politischen Ziehvaters Ralf Stegner (61). Der will im Herbst in den Bundestag wechseln. Vor gut zwei Jahren hatte Midyatli – ebenso von Stegner – den Landesvorsitz der SPD übernommen. Seit Ende 2019 ist sie auch stellvertretende Vorsitzende der Bundes-SPD.

Wer ist Serpil Midyatli?

Sie wird 1975 als Tochter türkischer Einwanderer in Kiel geboren und wächst im Stadtteil Gaarden auf. Nach dem Realschulabschluss wechselt sie 1992 auf ein Wirtschaftsgymnasium, bricht die schulische Ausbildung jedoch ab. Sie wollte Jura studieren, ehrgeizige Pläne für eine Tochter türkischer Migranten aus dem Kieler Brennpunktstadtteil Gaarden. Doch es kam anders.

Erfahrungen als Jungunternehmerin

Ihr Vater, der eingewandert war, um bei HDW auf der Werft zu arbeiten, hatte eine alte Tischlerei gekauft. Das Gebäude wollte er an einen Restaurantbetreiber verpachten. Ein Onkel habe gesagt, das könne doch Serpil machen, die habe schon zweimal in den Sommerferien sein italienisches Restaurant geschmissen. 

So wurde sie mit 18 Jahren Leiterin eines Restaurants mit einem Saal für 450 Gäste. Sie kaufte Möbel, schrieb Speisekarten, organisierte Betriebsfeiern, Hochzeiten, Weihnachtsfeste. Das Restaurant „Mega Saray“ führen heute ihre beiden Brüder.

Ab 2004 übernimmt sie – dann gemeinsam mit meinem Mann – eine Konzerthalle, ab 2007 zusätzlich einen Catering-Service. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Gettorf. Midyatli ist islamischen Glaubens und hat zwei Kinder.

Ab 2000 – Karriere als SPD-Landespolitikerin

2000 tritt Midyatli der SPD bei. Warum, das erklärt sie auf ihrer Website: „Ich wollte etwas verändern und meinen Beitrag für ein solidarisches Zusammenleben leisten. Für eine Gesellschaft, in der sich Menschen gegenseitig unterstützen. Zunächst wurde ich im Ortsbeirat aktiv – in meinem Stadtteil Kiel-Gaarden„.

Nach Lehrjahre als Kommunalpolitikerin kommt der nächste Schritt, sie bewirbt sich 2009 – kurz nach ihrer zweiten Schwangerschaft – im Wahlkreis Eckernförde um ein Landtagsmandat. Sie verfehlt den direkten Einzug, kann aber über Platz 13 der SPD-Landesliste ein Listenmandat erzielen und zieht erstmals in den Landtag von Schleswig-Holstein ein.

Bei der vorgezogenen Landtagswahl am 6. Mai 2012 tritt sie erneut im Wahlkreis Eckernförde an. Ihr damaliger Konkurrent bei der CDU ist heute kein Unbekannter: Daniel Günther (dieser wird 2017 Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein).

Sie unterliegt mit einem Erststimmenanteil von 33,3 % knapp dem CDU-Mitbewerber Daniel Günther (35,7 %). Listenplatz 2 der SPD-Landesliste verhilft ihr zum erneuten Einzug den Landtag und sie wird – an der Seite von Dr. Ralf Stegner zur stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt.

Serpil Midyatli spricht auf einer Veranstaltung am 06.06.2019 im Phänomenta Science Center, Flensburg

Politischer Ehrgeiz-Vulkan und Lob von anderen

August 2018 gibt Serpil Midyatli bekannt, das sie sich um den Posten als SPD-Parteivorsitzende in Schleswig-Holstein bewirbt. Das sei gegen den ausdrücklichen Willen ihres Ziehvaters Dr. Stegner geschehen. Dieser habe getobt, erzählen Genossen.

Midyatli wolle den Reformprozess als SPD-Landesvorsitzende weiter vorantreiben. Stegner gibt dem frischen Wind nach. Nur eine Woche nach Midyatlis Kandidatur-Bekanntgabe im SPD-Parteirat, signalisiert Stegner, dass er nicht mehr antreten wolle.

So wird sie am 30. März 2019 zur Landesvorsitzenden der SPD Schleswig-Holstein gewählt und – zwei weitere Jahre später wie bekannt, Stegners Nachfolgerin als Fraktionsvorsitzende.

Wer Macht will, muss mit Macht voranschreiten – und Midyatli zeigt es, wie es geht. Sie gilt als politischer „Vulkan“, wieselbst ihr Ziehvater Stegner ihr bescheinigt. Parteigenosse und Mitparlamentarier Kai Dolgner bestätigt: „Sie kann auch explodieren“ (Quelle).

Im Landtag von Schleswig-Holstein habe sie deshalb schon den einen oder anderen Ordnungsruf kassiert

Die grüne Fraktionschefin Eka von Kalben lobt Midyatli als Vertreterin einer neuen Politiker-Generation, der Themen wichtiger sind als Parteiideologie. „Menschlich wirkt sie ganz anders, mit ihrem eindringlichen Blick, dem verschmitzten Lächeln, den Händen, die durch die Luft fliegen, wenn sie redet“ (Quelle: Spiegel).

Blick auf 2022 – Landtagswahl in Schleswig-Holstein

Midyatli hat hohe Ansprüche. Ob sie ihr weiteres Ziel, die Landtagswahl im Mai nächsten Jahres zu gewinnen und die 2017 verlorene Staatskanzlei zurückzuerobern, erreicht? Zurzeit scheint das Ziel schwer, Landeschef Günther ist im Land ungewöhnlich populär und die aktuellen Umfragewerte sprechen – Stand heute – gegen eine Übernahme der SPD als Regierungspartei.

Man erinnere: 2012 unterlag sie in ihrem Wahlkreis Eckernförde mit einem Erststimmenanteil von 33,3 % nur knapp dem CDU-Mitbewerber und heutigen Ministerpräsidenten Daniel Günther (35,7 %). Umfragen sind nur aktuelle Momentaufnahmen, wer weiß, in welche Richtung sich der Wind in einem Jahr drehen wird?

Vorab muss aber erst diese Frage beantwortet werden: Tritt Midyatli als Fraktionschefin nun auch als SPD-Spitzenkandidatin zur Landtagswahl an? Als Landesvorsitzende hat sie das Vorschlagsrecht, die SPD soll das Thema nach den Sommerferien klären.

Wir bleiben im Blog am Ball in der Sache „Geschicke & Geschichten: Serpil Midyatli, Politikerin“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s