„INCHE TA“- FAMOUSE MUSIC EINES IN FLENSBURG LEBENDEN CHILENEN

„Inche Ta“ – so heißt das erste Album des in Flensburg lebenden Chilenen Gabriel Macaya. „Inche Ta“ bedeutet übrigens „Ich bin“ in der Sprache der indigenen Mapuche. Macaya beschreibt sein Album als eine „Bekräftigung des Seins und des Daseins an diesem Ort und in diesem Raum“. Es sind Lieder, die aus den Erfahrungen, Gefühlen und Ideen während seines ersten Jahres in Flensburg entstanden, in dem er weit weg von seinem Land (Chile) lebte. Es ist aufrichtige Musik, die aus dem Herzen kommt und unter die Haut geht. 

In seinem Heimatland spielte er in verschiedenen Independent-Bands, sowohl im Rock als auch im Reggae oder Hip-Hop, bevor er 2018 nach Europa zog. Im März, als die Niederkunft begann, veröffentlichte er eine EP namens Inche Ta, die 6 Songs aus seiner eigenen Feder enthält. Einfache Songs, mit Gitarre und Gesang, aber auch mit viel Gefühl.

Inche Ta bedeutet in der Sprache der indigenen Mapuche „Ich bin“. Der Sänger erzählt uns, dass er mit dem Titel des Albums versucht, eine Bejahung seiner selbst und seiner Wurzeln auszudrücken, nach ein paar Jahren in einem neuen Land. Gabriel Macaya, angesichts der Umstände, hat sich für diese Lieder mit einem akustischen Format, sehr einfach, aber bekommt seine Lieder spiegeln seine Gefühle und Erfahrungen dieser Jahre.

Musikalisch hat er versucht, dafür zu sorgen, dass die Lieder trotz der Knappheit der Mittel eine eigene Persönlichkeit haben. Angesichts des akustischen Formats überwiegen in ihnen Folk- und Singer-Songwriter-Songs, aber mit seinen Rhythmen und der Art, wie er singt und die Gitarre spielt, sowie mit einigen Soundeffekten und der Produktion schafft er es, jedem Song eine differenzierte Note zu geben, eine Annäherung an verschiedene Stile.

Das Artwork des Albums enthält einige Gemälde, die der eigene Sohn des Künstlers, der 2 Jahre alt ist, gemalt hat. Inche Ta, das Gabriel seiner Partnerin widmet, wurde in Hamburg von dem Musiker und Produzenten Sebastian Russ aufgenommen und gemischt. Auch Gabriels Sohn, vor allem sein Spielzeug, ist der Protagonist dieses Videos zum Song „Normal“, der während der Entbindung aufgenommen wurde.

1. Normal: Der Titel „NORMAL“ erzählt davon, dass es so etwas wie normal nicht gibt und wir alle komisch sind.
2. Las Calles
3. Esa luz
4. Encontrarte
5. El músico del Bosque: „Der Musiker des Waldes“, Lied und Reise, mit Gitarre in der Hand, im Wald und sich selbst. Mit viel Liebe und Leidenschaft! Umarmungen.
6. Partir otra vez: Ein Lied von Abschied, Neuanfang und Nostalgie.

Musik & Text: Gabriel Macaya M.
Pintura/Malerei CD: Pindal Macaya Waegerle
dedicado a Lisa / Lisa gewidmet

Hier das komplette Album oder einzelne Titel bei Amazon runterladen.

Hier der Song „Normal“ via YouTube:

Tags: Gabriel Macaya M.Inche TaMusikRezension

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s